wp7d5df48b.png
wpa45914d6_0f.jpg

 

 

Home

Gottesdienste und Veranstaltungen

Das sind wir

Amtshandlungen

Aktuelles

Mehr aus dem Stadtteil

Konzerte und mehr

Chöre

Familien und Kinder

Konfirmandinnen und Konfirmanden

Jugendliche und junge Erwachsene

Angebote für alle Generationen

Seniorinnen und Senioren

Kita

Diakonie und Soziales

Projekte

Biografiewerkstatt

Links

Kontakt / Impressum

Datenschutzerklärung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Evangelisch-Lutherische Paulus-Kirchengemeinde Altona

wp4a09bf95.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekte

wp69c0bffc.png

Jeweils sonntags, 10. Juli bis 14. August (Anfangszeiten pro Kirche beachten!)

 

Gemeinsame Sommer-Gottesdienste

in der Paulus-Kirche (jeweils 11:15 Uhr) und

Paul-Gerhardt-Kirche (jeweils 10:00 Uhr)

 

„Schritt für Schritt durch das Leben“ und „ob ich wanderte im finsteren Tal“ (Psalm 23): Gehen, Laufen, Wandern gehören zum Leben dazu, täglich oder immer mal wieder. Der erste Schritt eines Kindes löst Freude aus, Schritte am Lebensende eher Schmerzen und Trauer.

Viele Schritte gehen wir, ohne uns dessen bewusst zu sein, aber manchmal setzen wir den Fuß genau und sorgsam auf. Mal gehen oder wandern wir lange Strecken zu einem Ziel. Mal rennen wir, um als erste das Ziel zu erreichen. Mal müssen wir einen Lebenslauf schreiben oder wir laufen den Lauf unseres Lebens und: Niemand soll um sein Leben laufen müssen.

Darum soll es in der Sommerpredigtreihe in der Pauluskirche am 10., 17. und 24. Juli gehen; Beginn ist wie gewohnt um 11.15 Uhr. Die Reihe wird in der Paul-Gerhardt-Kirche an den folgenden drei Sonntagen fortgesetzt, Beginn um 10.00 Uhr!

 

10. Juli: Wandern: Wüstenwanderungen – zum guten, gelobten Land  

17. Juli: Rennen: Ruth rennt in Afrika

24. Juli: Gehen: nachfolgen, hinterhergehen

 

Das komplette Programm als Download finden Sie [hier]

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 28. August um 10:30 Uhr

 

Open-Air-Tauffest im Luthergarten

Eine Liebeserklärung an dich – die TaufeEine Liebeserklärung an dich – die Taufe

 

Gerade eben noch saß die ganze Gruppe angespannt und aufgeregt in der ersten Bankreihe. Nun, keine fünf Minuten später, rollen der Mutter ein paar Tränen über die Wange und auch der Papa hat plötzlich was im Auge, während die Patin ganz stolz die frisch angezündete Kerze hält und der kleine Täufling fröhlich die Umstehenden mit Wasser bespritzt. Ein ganz besonderer Moment findet hier statt und ganz gleich, ob man gerührt, stolz, froh oder einfach nur glücklich ist, alle können spüren, dass da etwas ganz Einmaliges passiert.

Taufen können so oder auch ganz anders sein. Im kleinen Kreis, im Familien-, im Sonntags- oder Festgottesdienst oder draußen im Garten. Mit großen Kindern, mit kleinen Kindern, mit Erwachsenen. Für alle gilt: Gott sagt ja zu dir! Die Taufe ist wie eine Liebeserklärung von Gott an dich. So wie du bist, bist du genau richtig, so wie du bist, bist du willkommen. Willkommen in einer der größten Familien auf der Welt, der Familie der Christen und Christinnen. Dieses Versprechen und die Zugehörigkeit sind unverbrüchlich und gelten ein Leben lang.

Für alle, die noch nicht getauft sind, die noch überlegen, ob sie ihr Kind oder ihre Kinder taufen lassen möchten, veranstalten wir im Sommer ein besonderes Fest. Wir wollen mit allen Täuflingen, ihren Familien, Freunden und Bekannten ein großes Open-Air-Tauffest im Luthergarten feiern. Wir starten mit einem gemeinsamen Gottesdienst und werden anschließend bei Snacks und Getränken, Musik und Beisammensein diesen besonderen Tag zusammen erleben.

Wenn Sie Interesse an der Taufe haben, melden Sie sich gerne in unserem Kirchenbüro unter Tel. 040 856712 oder per Mail unter buero@pauluskirche-altona.de oder direkt bei Pastorin Katharina Fried, Tel. 0176-54121176,  katharina.fried@pauluskirche-altona.de

 

Katharina Fried

 

 

 

 

 

 

März 2022

 

Wer macht mit: Gärtnern rund um die Pauluskirche!

 

Es gibt viele Grünflächen vor und vor allem auch hinter der Kirche. Etwas mehr Pflege und Gestaltung wäre gut, für uns und auch für Insekten, Schmetterlinge, Bienen und weitere Geschöpfe, die wir dabei kennenlernen können. Es soll rund um Paulus grün bleiben, uns Menschen zur Freude und als kleiner Beitrag für gutes Klima

 

Wer hat Zeit und Freude daran, gemeinsam mit anderen das Gelände zu pflegen: säen, mähen, pflanzen, ernten, beobachten, sich freuen an Gottes schöner Schöpfung?

Es geht nicht um die Wege und Zufahrt, sondern vor allem um die große Wiesenfläche hinter der Kirche, ebenso das Grün vor der Kirche. Wie genau wir was wann tun, klären wir dann in der Gruppe.

 

Bitte melden Sie sich entweder im Kirchenbüro (Tel. 040 856712) oder unter der Mail-Adresse garten@pauluskirche-altona.de

 

 

 

 

 

 

März 2021

 

Hausaufgabenhilfe in der Pauluskirche

 

Die Hausaufgabenhilfe wird schon seit vielen Jahren angeboten und trotz Corona gibt es diese Unterstützung für Kinder weiterhin, wenn auch eingeschränkt.

 

Ansprechpartner und Koordinator in der Schule ist der Lehrer Endrik Schiemann. Für die meisten Schülerinnen und Schüler ist Deutsch nicht Muttersprache sondern Zweitsprache. Die Lernvoraussetzungen vieler Kinder sind dadurch eher schlecht, und sie haben Schwierigkeiten, dem Unterricht zu folgen. Sie kommen aus Afghanistan, Syrien, Libyen, Kurdistan und anderen Kriegsgebieten.

 

Durch den Lockdown im Frühjahr war die Schule geschlossen und die Schüler*innen sollten zu Hause lernen. Vielen fehlte es an technischen Voraussetzungen dafür, häufig verstanden sie die Aufgabenstellung nicht, und viele konnten keine Hilfe durch die Eltern bekommen, sodass sie noch mehr ins Hintertreffen gerieten.

 

Zum Schulstart im Herbst wurde auch die Hausaufgabenhilfe von zwei langjährigen Mitarbeiterinnen wieder angeboten.

 

Z.Zt. unterstützen 4 Ehrenamtliche die Kinder/Jugendlichen und wir suchen weiter Verstärkung für diese wichtige, sinnvolle und befriedigende Arbeit.

 

Melden Sie sich gerne bei Margarete Haller, der Gemeinde-Sozialarbeiterin, die die Hausaufgabenhilfe koordiniert.

sozialberatung@pauluskirche-altona.de oder telefonisch unter 040 8508218

 

 

 

 

 

 

Februar 2020

 

Verdienstmedaille des Verdienstordens für Birgitt Eggert

 

Viele kennen sie und jeder, der sie kennt, schätzt ihre verbindliche, zugewandte Art. Birgitt Eggert ist schon fast ihr gesamtes Leben in der Pauluskirche aktiv und insbesondere durch Aufbau und Leitung der seit nunmehr elf Jahren bestehenden Lebensmittelausgabestelle wie ein Grundpfeiler der Gemeinde. Am 7. Februar wurde ihr die Verdienstmedaille verliehen, die Verdienst-Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland bei außerordentlichem ehrenamtlichem Engagement für das Gemeinwohl. Wir freuen uns mit ihr und gratulieren ganz herzlich!

 

 

wp730a484f_0f.jpg

Gefeiert wird, wenn man uns nicht mehr braucht

Zehn Jahre Lebensmittelausgabe

 

Als 2008 im damaligen Diakonieausschuss unserer Gemeinde, dem ich angehörte, die Idee entstand, eine von der Hamburger Tafel belieferte Lebensmittelausgabestelle zu eröffnen, ahnten wir nicht, wie lange eine Realisierung dauern würde.

 

Ein Konzept war schnell erstellt, Kooperationspartner gefunden, doch die Suche nach geeigneten Räumen gestaltete sich schwierig. „Retter in der Not“ war der damalige Altonaer Bezirksamtsleiter. Er lud Mitarbeiter aus maßgeblichen Ressorts sowie „uns Planende“ zu einem runden Tisch ein. Als geeigneter Standort wurde schließlich das ehemalige Gartenbauamt in der Langenfelder Straße 82 gefunden.

 

Am 5. Februar 2009 konnten wir die ersten Kunden begrüßen. Seitdem ist jeden Donnerstagnachmittag Ausgabe von Lebensmitteln an bedürftige Einzelpersonen und Familien, die von Hartz IV oder Grundsicherung leben. Zurzeit sind 108 Haushalte erfasst mit insgesamt 248 Personen (151 Erwachsene und 97 Kinder). In den zehn Jahren ist der Bedarf ständig gestiegen.

 

Unsere Ausgabestelle wird gemeinsam vom Bürgertreff Altona-Nord und der Paulusgemeinde betrieben, alle 17 Helferinnen und Helfer arbeiten ehrenamtlich. Anlässlich unseres 10-jährigen „Jubiläums“ werden wir im kleinen Kreis mit dem Helferteam und einigen Gästen gemeinsam essen. Ein großes Fest behalten wir uns für den Fall vor, dass unsere Ausgabestelle nicht mehr benötigt wird. In der Hinsicht wird es aber leider noch lange nichts zu feiern geben.

 

Birgitt Eggert

 

 

 

 

 

 

 

wpbbb6a34f_0f.jpg